Freitag, 16. Mai 2014

Mein lieber Schwan


"Mein lieber Schwan" ist ein ergreifender Seufzer, der das Überwältigende des Erzählten hervorheben soll. Synonyme sind "mein lieber Scholli", "mein lieber Herr Gesangverein", "Mann, Mann, Mann", "Mannometer", "meiner Treu", "das sag' ich dir", "mein lieber Mann" ...
Und wo kommt's her? Ich hab's mir angelesen: In Richard Wagners Oper "Lohengrin", die den germanischen Schwanenmythos aufgreift, lautet eine Zeile: "Nun sei bedankt, mein lieber Schwan!"

Besonders schön finde ich aber die Herkunft von "mein lieber Scholli". Wieder einmal ist ein sprachliches Missverständnis der Ursprung einer wunderbaren Wortneuschöpfung :-) Als die Franzosen in Hamburg waren - also von 1806 bis 1814 - sagten sie sehr häufig zu den blonden Hamburger Mädels: "ma chère jolie" was "meine liebe Hübsche" heißt - und da war's wieder passiert : Mein lieber Scholli ... :-)

Und wer sich nun noch eingehender mit dem germanischen Schwanenmythos, dem Schwanengesang und den Schwanenjungfrauen beschäftigen möchte, der folge bitte diesem Link : http://www.siegfried-wagner.org/html/op7deutschland.html  
Zur Hamburger Franzosenzeit hingegen geht's hier entlang : http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Franzosenzeit

Keine Kommentare:

Kommentar posten