Montag, 12. Mai 2014

Abracadabrantesque

Nun wird es aber auch Zeit einmal ein französisches Lieblingswort zu würdigen: das Adjektiv abracadabrantesque ! Richtig - auch für nicht frankophone Ohren ist hier unüberhörbar schwarze Magie im Spiel: Abrakadabra (auch: Abracadabra) gilt als das Wort, welches in den meisten Sprachen die gleiche Aussprache hat. Es ist ein bereits in der Spätantike als Zauberwort geläufiger Begriff. Das Wort wurde verwendet, um drohendes Unheil abzuwenden, insbesondere um Krankheiten zu vertreiben.

Arthur Rimbaud hat abracadabrantesque 1871 in seinem Gedicht "Le coeur supplicié" verwendet, danach hörte man viele, viele Jahrzehnte nichts mehr von diesem Wort. Erst am 21. September 2000 wurde die verschollen geglaubte französische Vokabel für den politischen Gebrauch recycelt, denn manchmal kann das heilige Feuer der Poesie eben auch höchst weltlichen Zwecken nützen. So versetzte Präsident Jacques Chirac das Fernsehpublikum in Erstaunen, als er lästige Affärenvorwürfe gegen ihn mit dem bizarren Wort "abracadabrantesque" zurückwies. Seitdem hat das Wort abracadabrant Kultstatus erlangt und wird zumeist mit "an den Haaren herbeigezogen", "weit hergeholt", "haarsträubend" oder auch "verworren", "absurd" übersetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten